Schweizerischer Chorwettbewerb

Was ist das?

Als Meeting-Point für alle Besucher mitten in der Altstadt ist der Arcas visuell ideal. Was fehlt noch? Die akustische Positionierung mit Chören und Liedern, welche die ganze Welt ansprechen. Was läuft bei einem chinesischen Gast ab, der bei einer Stadtführung zum «Haus der Chöre» geführt wird und dort ein Walserlied singt? Der gute Ton macht die Musik – wir beTONen unsere Gastfreundschaft.

Diese Gastfreundschaft spricht auch die weltweite Chor-Community an – eine grosse Gemeinschaft – auch in Chur gehört ein grosser und gewichtiger Teil der Bevölkerung dazu. Diese Gemeinschaft bekommt eine Heimat, die so vereint und gebündelt in die Altstadt, ganz Chur, in den Kanton Graubünden, die ganze Schweiz und sogar international ausstrahlt und wahrgenommen wird.

Das «Haus der Chöre» wird ein nationales «Kompetenzzentrum für Chormusik» und gibt der Stadt Chur ein musikalisches Profil – passend zur neuen Kulturstrategie. Synergien werden gebündelt und Know-how wird den ansässigen Chören, Chorleitern, Komponisten, Schulen und Hochschulen, Touristikern und vielen mehr zur Verfügung gestellt.

Das Miteinander bildet die Basis für neue verbindende Projekte. Dazu gehört auch ein neuer Event-USP für die Stadt Chur: Mit einer regelmässig stattfindenden Chorparade – analog zur sehr erfolgreichen Schlagerparade – wird die Alpenstadt zur Singstadt.

Aufbauend auf den eigenen, starken Wurzeln der (romanischen) Chortradition Graubündens soll somit die Idee visionär im «Haus der Chöre» täglich gelebt, gepflegt und im Austausch mit der Welt weiterentwickelt werden.

Wie sieht das aus?

zielgruppen singstadt

Wie sind wir organisiert?

  • Eine Heimat für alle Churer Chöre!

  • Ein Leuchtturm-Projekt: Erstes Haus der Chöre der Schweiz (Pionierrolle der Stadt Chur, aufgebaut auf der einmaligen und stets betonten hochstehenden Chorkultur Graubündens)

  • Pflege und Weiterentwicklung der einheimischen Chorkultur

  • Chor-Kompetenzzentrum

  • Einbezug der Einheimischen und Gäste von Chur in das Konzept durch Bespielung des öffentlichen Raums

  • Einbindung der Bevölkerung durch die Einrichtung der Volks-CHOR-Hochschule

  • Neues Bildungsangebot durch die Volks-CHOR-Hochschule

  • Integration von Randgruppen über Chor-Gesang

  • Erschliessung neuer Gästegruppen für Tourismus

  • Neuer Umgang mit den Churer Bus-Touristen

  • Schaffung eines attraktiven und für die Schweiz einmaligen Angebots für Chöre aus dem In- und Ausland für Proben, Konzerte und Events

  • Schaffung von Begegnungszone beim Besuch der öffentlichen Proben

  • Durch Kooperationen werden die ansässigen Altstadtgeschäfte und Gastrobetriebe einbezogen

Das «Haus der Chöre» wird ein nationales «Kompetenzzentrum für Chormusik» und gibt der Stadt Chur ein musikalisches Profil – passend zur neuen Kulturstrategie. Synergien werden gebündelt und Know-how wird den ansässigen Chören, Chorleitern, Komponisten, Schulen und Hochschulen, Touristikern und vielen mehr zur Verfügung gestellt.

Das Miteinander bildet die Basis für neue verbindende Projekte. Dazu gehört auch ein neuer Event-USP für die Stadt Chur: Mit einer regelmässig stattfindenden Chorparade – analog zur sehr erfolgreichen Schlagerparade – wird die Alpenstadt zur Singstadt.

Aufbauend auf den eigenen, starken Wurzeln der (romanischen) Chortradition Graubündens soll somit die Idee visionär im «Haus der Chöre» täglich gelebt, gepflegt und im Austausch mit der Welt weiterentwickelt werden.

  • Eine Heimat für alle Churer Chöre!

  • Ein Leuchtturm-Projekt: Erstes Haus der Chöre der Schweiz (Pionierrolle der Stadt Chur, aufgebaut auf der einmaligen und stets betonten hochstehenden Chorkultur Graubündens)

  • Pflege und Weiterentwicklung der einheimischen Chorkultur

  • Chor-Kompetenzzentrum

  • Einbezug der Einheimischen und Gäste von Chur in das Konzept durch Bespielung des öffentlichen Raums

  • Einbindung der Bevölkerung durch die Einrichtung der Volks-CHOR-Hochschule

  • Neues Bildungsangebot durch die Volks-CHOR-Hochschule

  • Integration von Randgruppen über Chor-Gesang

  • Erschliessung neuer Gästegruppen für Tourismus

  • Neuer Umgang mit den Churer Bus-Touristen

  • Schaffung eines attraktiven und für die Schweiz einmaligen Angebots für Chöre aus dem In- und Ausland für Proben, Konzerte und Events

  • Schaffung von Begegnungszone beim Besuch der öffentlichen Proben

  • Durch Kooperationen werden die ansässigen Altstadtgeschäfte und Gastrobetriebe einbezogen

Wer ist dabei?